Was macht Ihr in drei Wochen?

poster_RW_A2.indd

Heute ist ein typischer Sonntag Morgen im Hause Rodinson. Draußen ist es grau, in der Küche rotiert die Waschmaschine, mein Mann sitzt am PC und trinkt Tee und ich sitze hier vor einer Tasse Senseo-Kaffee. Das wird in genau drei Wochen anders sein. Denn da bin ich um diese Zeite auf dem Weg nach Köln und freue mich auf einen meisterhaften Cappuchino und jede Menge Hochzeitsinspiration.

Am 26. Oktober findet im Bauwerk in Köln wieder die Messe des rhein-weiss Hochzeitsnetzwerkes statt. Und die lohnt sich! Jaaa, auch für alle, die keine Messen mögen. Ich bin nämlich auch kein Fan von diesen riesigen Messehallen bis oben hin vollgestopft mit tausenden Kleidern und Ringen. Da ist es mir zu laut, zu warm und ich werde vom Überangebot komplett erschlagen.

Was ist auf der rhein-weiss anders?

Die Messe ist eine gemeinsame Präsentation der 26 Dienstleister im Netzwerk. Deshalb gibt es zwar für alles den richtigen Anbieter, aber eben keine 50 Schmuckdesigner und 100 Caterer. Stattdessen kann man sich auf ausgesuchte Leistungen mit Spitzenniveau freuen. Und kennt Ihr diesen Effekt, dass es auf Messen bei allen interessanten Ständen irre voll ist und man sich allenfalls im Strom der Meschenmasse vorwärts schiebt? Bei der rhein-weeiss geht es eher familiär und entspannt zu. Man bummelt durch Hochzeitswelten und alle Anbieter nehmen sich Zeit für eine gute Beratung.

“Lohnt sich das denn bei so begrenztem Angebot überhaupt?”

Absolut! Wer kreative Dienstleister ohne 08/15 Kitsch sucht, der ist ja meist froh überhaupt einen zu finden. Aus eigener Erfahrung als Braut kann ich hiermit bestätigen, was ich auf der letzten rhein-weiss Messe gefunden habe:

Eine Dekoidee für unsere Tische; den Anbieter der dazu passenden silbernen Teelichthalter, meine Floristen und meine Stylistin. Nicht übel für einen Tag, oder? Und hätte ich das mit dem Kaffee-Bike vorher gewusst und eingeplant, hätte ich das auch noch gebucht.

Hochzeitsinspiration live

Eine weitere Besonderheit dieser Messe sind die Showboxen. Es werden 6 komplette Hochzeitsmottos und Dekorationen vorgestellt. So kann man sich Anregungen holen und das Können der Aussteller live erleben. Was mir daran vor allem gefallen hat:

Die vorgestellten Konzepte sind “alltagstauglich”. Natürlich wird auf kleinem Raum viel Dekoration gezeigt und natürlich ist nicht jede vorgestellte Idee etwas für ein kleines Budget, aber sie sind wirklich umsetzbar. Ich habe keine Tische mit 5 riesigen Silberschalen überladen mit Blumen gesehen. Keine Vorschläge von golden eingedeckten Tischen am überwuchterten Flussufer oder einem Brautpicknick im meterhohen Schnee. Hier gibt’s ein paar Eindrücke vom letzten Jahr.

Also: am 26. nach Köln fahren, sich inspirieren lassen, neue Trends entdecken, leckere Sachen essen und guten Kaffee trinken. Ich werde auf jeden Fall da sein! Wenn Ihr ebenfalls vor Ort seid, sagt doch mal hallo.

Advertisements