Ein Gäste-Nicht-Buch

Nachdem ich zuletzt ein paar tolle Profi-Dienstleister vorgestellt habe, gibt es heute mal etwas ganz Einfaches und Günstiges zum Selbermachen. Ich möchte Euch gern unser Gäste-Nicht-Buch und eine weitere Alternative vorstellen. Aber zuerst singen wir mal in Gedanken…

Viel Glück zum Nichtgeburtstag! Für mich? Für Dich!

Viel Glück zum Nichtgeburtstag! Für mich? Für Dich!

So, jetzt habt Ihr das auch als Ohrwurm. Gern geschehen. Ich summe das schon, seit ich den Titel für diesen Post weiß. Aber zurück zum Thema. Wie viele Paare standen auch wir vor der Frage, ob wir ein Gästebuch auf unserer Hochzeit haben wollten. Ich fand die Idee sehr schön, eine Erinnerung an den Tag mit all unseren Gäste zu haben. Nur war ich mir bei einem Buch nicht sicher (und dass obwohl ich für schöne Sachen aus Papier eigentlich immer zu haben bin). Würden wir die Gäste nötigen müssen, was reinzuschreiben? Eine Umfrage nach bisherigen Erfahrungen im Bekanntenkreis ergab von freiwilliger Schreibbegeisterung bis zur energischen Verfolgung durch die Brautmutter alle Varianten. Würden wir da ab und zu reingucken oder verstaubt das dann im Regal? Ich entschied, ein Buch soll’s nicht werden.

Aber was dann? Ein Poster mit Unterschriften vielleicht? Nur das mit dem Aufhängen… Wo tun wir das hin? Wenn ich das nicht aufhänge, steht das dann staubig neben dem Regal mit den staubigen Büchern? Hmmm. Irgendwann ging mir auf, ich hätte lieber etwas, das wir im Alltag sowieso benutzen oder um uns haben. So entstand die Idee zu den Hochzeitstassen.

Unsere Hochzeitstassen

Wie unschwer zu erkennen, sind das zwei große Kaffeetassen, die von allen Freunden und Verwandten signiert wurden. Ab jetzt kann ich mich am Sonntagmorgen doppelt über meinen Cappuchino freuen. Ehrlich. Immer wenn ich die Tassen sehe, macht mich das irgendwie glücklich. So ist die Errinnerung an diesen besonderen Tag mit unseren Lieben ganz präsent. Und jede Menge Milchschaum passt auch noch rein!

Was man dazu braucht

1) Porzellantassen und Untertassen. Ich rate von Steingut eher ab, das ist wesentlich empfindlicher und bekommt schneller Macken. Bei so einem Erinnerungsstück ist deshalb Porzellan empfehlenswert. Farbe und Muster sind im Grunde egal, aber die Oberfläche sollte glatt sein.

2) Porzellanstift. Es gibt im Bastelladen verschiedene Stifte, die zum Malen auf Porzellan geeignet sind. Unter anderem diesen hier von Edding:

http://www.edding.com/de/gestalten-und-dekorieren/produkte/porzellan-pinselstifte/porzellan-bemalen-mit-dem-edding-4200-pinselstift/

Ich persönlich fand aber den hier mit ganz feiner Spitze zum Schreiben besser, auch wenn er streng genommen nicht zur Porzellanreihe gehört. Dafür trocknet er sofort und ist dann ziemlich wisch- und wasserfest:

http://www.edding.com/de/gestalten-und-dekorieren/produkte/glanzlack-marker/feine-sache-edding-780-glanzlack-marker/

Wie es funktioniert und worauf man achten sollte

Die Tassen sollten vor der Hochzeit gereinigt werden, es dürfen keine Fettspuren darauf sein. Danach ordentlich mit klarem Wasser nachspülen. Nach der Hochzeit werden die Unterschriften haltbar gemacht, indem man das Porzellan im Ofen erhitzt. Es reichen je nach verwendetem Stift 150-180 Grad für 30 Minuten. Achtet beim Kauf der Tassen darauf, dass keine Makel in der Oberfläche sind. Durch das Erhitzen im Ofen werden nämlich schonmal zuckrige Fingertatschen sichtbar. Die lassen sich aber im Anschluss leicht entfernen, sofern die Glasur intakt war. Bei dem Glanzlackmarker, den wir verwendet haben, kann man auch vorher vorsichtig spülen.

Nach dem Einbrennen habe ich unsere Tassen gründlich mit heißem Wasser gespült. Danach konnte das Kaffeetrinken beginnen. Wer evt. etwas in Sorge bezüglich der Farbe ist, kann die Gäste natürlich auch bitten nur außen zu unterschreiben. Die Unterschriften haben sich bisher als gut haltbar herausgestellt. Auf heftiges Schrubben verzichte ich allerdings und spüle nur mit einem weichen Lappen.

Eine kuschelige Alternative

Die Hochzeitstassen haben übrigens die 2. Möglichkeit nur knapp geschlagen: Ein Sofakissen mit Erinnerungsfaktor. Ich stelle mir das ja gerade bei lauter Unterschriften zwischen Blockstreifen hübsch vor. Diese Kissenhülle von Urbanara ist z.B. unter meinen Favoriten:

http://www.urbanara.de/2230/kissen-kindia-schwarz-weiss-.htm

Oder wie wäre es sonst mit dieser hier von H&M:

http://www.hm.com/de/product/95167?article=95167-A#article=95167-H

Dazu bräuchte man dann noch einen feinen Textilmarker und fertig ist der extrakuschelige Abend auf dem Sofa, bei dem es wärmende Gedanken gratis dazu gibt.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s